blog image

Herrengedeck

04 Oct

Blumen gehören in die Vase? Und sind nur was für Frauen? Denkste. Dieses DIY-Projekt ist garantiert reine Männersache.

 
Mann trifft Blume. Eine komplizierte Begegnung und zumindest meiner war am Anfang recht zögerlich. Eine Ansteckblume? Sowas trägt man doch höchstens bei der eigenen Hochzeit. Blumen sind für Männer das Schokoladenfach der Supermärkte: Hauptsächlich überfordernd. Zum Glück reift da eine neue Spezies heran. Männer, die sinnlich sind und sich am Schönen erfreuen. Die nicht nur rote Rosen zum Valentinstag verschenken, sondern auch mal Tulpen nach Hause bringen. Aus dem Wunsch Blumen an eben jenen Mann zu bringen, ist dieses DIY-Projekt entstanden. Zur Eröffnung des "Experience Workspace – TOP OF THE LAKE" gab es für den Gründer statt Blumenstrauß, eine Ansteckblume.
 

Frau hält Clematis in der Hand und andere Blumen

 
Eins vorweg: Ich bin keine ausgebildete Floristin und sicherlich gibt es feste Muster, nach denen man eine Ansteckblume kreieren kann. Mir geht es bei meinen DIY-Projekten um die Freiheit des eigenen ästhetischen Empfindens und nicht um starre Regeln (auch wenn diese berechtigt sind). Am Ende ist es wie mit einem guten Wein: Expertentum hin der her, Hauptsache er schmeckt ;). Versteht diese Anleitung also als Inspiration und nicht als Vorschrift. Bereits beim Blumenkauf mache ich die "Hauptfigur" des Arrangements aus. In meinem Fall habe ich mich für die Clematis (auch Waldrebe genannt) entschieden. Sie ist zwar zart, hat aber doch eine große und auffällige Blüte. Aus diesem Grund braucht sie kleinteilige Begleiter wie Dill und Schleierkraut.
 

DIY Projekt mit Blumen

 
Neben den eigentlichen Blumen brauchst du Washi Tape zum Binden, eine Halterung samt Sicherheitsnadel (gibt es bei jedem Floristen), ein Geschenkband deiner Wahl, Heißklebepistole, Draht und Pappe für die Grußbotschaft. Als erstes schneppe ich mir die Clematis und während ich sie in der linken Hand halte, stecke ich mit der Rechten nach und nach die restlichen Blumen drumherum. Dabei achte ich darauf, diese so zu platzieren, als würde ich auf einer Leinwand malen. Klingt vielleicht pathetisch, aber ich habe Kunstgeschichte studiert und, ob ihrs glaubt oder nicht, die ein oder andere Theorie lässt sich sogar auf das Blumenbinden anwenden ;). So arrangiere ich die Blumen auf unterschiedlichen Höhen und Hintergründen. Mal überschneiden sich einzelne Blüten oder ragen in die Höhe. Das kreeirt den Eindruck von einem Vorder- und Hintergrund, macht das Ganze plastisch und lässt es wie aus einem Guss wirken. Sobald ich mit der Anordnung zufrieden bin, nehme ich ein schmales Washi Tape und binde es um meinen kleinen Blumenstrauß.
 

DIY Projekt Ansteckblume mit Clematis

 
Anschließend binde ich das Sträußchen mit einem farblich passenden Textilband um die Halterung und fixiere das Ganze mit Heißkleber. Da diese Ansteckblume für eine Eröffnung gedacht war, habe ich das Firmenlogo ein auf Stück Pappe geschrieben und mit etwas Phantasie ein grafisches Muster kreiert :). Das Schöne an der Idee ist, dass man die Fläche für die unterschiedlichsten Anlässe nutzen kann: Geburtstag, Abschlussfeier oder Vatertag. Im Prinzip könnt ihr hier draufschreiben, was ihr wollt. Wichtig ist nur, die Pappvorlage doppelt auszuschneiden, damit ihr dazwischen einen Draht kleben könnt, um es in das Blumenarrangement stecken zu können. Spätestens hier kommt ihr um eine Heißklebepistole nicht drumrum.
 

Nach dem DIY Projekt bleiben viele Blumenreste über

 
Wenn man mit Blumen arbeitet, dann gibt es eigentlich keinen Müll. Nur wunderschöne Reste. Aus denen mache ich auch mal was. Aber das ist ein anderes Projekt ;). Ich hoffe, euch hat die Idee für die "universale" Ansteckblume gefallen und es kribbelt euch in den Figern das auch mal auszuprobieren. Nur zu. Freue mich über eure Kommentare! 
 
TOP

Please leave a Comment

0 Comments